News

Sortieren Sie nach Rubriken:

Achtung: Betrüger versenden E-Mails im Namen des Bundeszentralamts für Steuern

Das Bundeszentralamt für Steuern hat am 28.05.2015 folgende Pressemitteilung veröffentlicht:

Aktuell sind E-Mails im Umlauf, in denen der Name des Bundeszentralamts für Steuern (BZSt) missbraucht und Schadsoftware verteilt wird. In den E-Mails von der Emailadresse "bzst.bund@munich.com" mit dem Betreff "Rückerstattung/ refund" steht folgender Text:

"Steuererstattung ist abgeschlossen, befestigt ist eine Kopie des Schlup. (tax refund completed, attached is a copy of the slip)".

In der Anlage befindet sich ein Dateianhang "Steuerbescheid.pdf.rar". Inhalt dieses rar-Files ist eine Datei "k-12.exe". Hinter der Datei befindet sich vermutlich eine Schadsoftware. Das BZSt bittet daher dringend:

· Öffnen Sie diese E-Mails auf keinen Fall
· Öffnen Sie keine Anhänge
· Löschen Sie diese E-Mails umgehend

Benachrichtigungen über Steuererstattungen werden nicht per Mail verschickt. Zuständig für die Rückerstattung von überzahlten Steuern ist zudem nicht das BZSt, sondern das jeweils zuständige Finanzamt.