Die ADS spendet an das Deutsche Kinderhilfswerk

Kinder sind unsere Zukunft. Vielen von ihnen geht es allerdings nicht gut – auch in Deutschland. Hier lebt jedes fünfte Kind in Armut. Viele von ihnen gehen mit leerem Magen in die Schule, frieren im Winter mangels warmer Kleidung und leiden unter Ausgrenzung und einem von Hoffnungslosigkeit geprägten Umfeld.

Seit über 45 Jahren setzt sich das Deutsche Kinderhilfswerk für Kinder in Deutschland ein und kämpft dafür, dass alle die gleichen Chancen im Leben haben. Es hilft Familien in Armut beispielsweise mit Schulranzen, Winterkleidung oder medizinischen Hilfsmitteln. Darüber hinaus fördert es unter anderem Projekte rund um die Themen gesunde Ernährung und Erholung für Kinder. Diesen Einsatz unterstützt die ADS gerne und spendet deshalb in diesem Jahr 5.000,00 € an das Deutsche Kinderhilfswerk. Unterstützten auch Sie gerne diese gemeinnützige Organisation.

Beratung in Zeiten von Corona: Wir sind für Sie da!

Die aktuelle Ausbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2) hat bereits viele Bereiche des öffentlichen Lebens sehr stark eingeschränkt. Bisher kann keiner abschätzen, wie lange und in welcher Form es noch zu Beeinträchtigungen kommen wird.

Unser Anspruch ist es, auch in diesen schwierigen Zeiten alles dafür zu tun, Sie weiterhin bestmöglich zu unterstützen:

Unsere Standortorte sind deutschlandweit alle weiter geöffnet, sodass Sie uns jederzeit erreichen können. Wir haben vorbeugend einige Maßnahmen getroffen, um langfristig unseren Geschäftsbetrieb sicherzustellen und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesundheitlich zu schützen. Deshalb arbeiten viele Kolleginnen und Kollegen aktuell vom Homeoffice aus.

Ihre Ansprechpartner stehen Ihnen nach wie vor über die gewohnten E-Mail-Adressen und Telefonnummern für alle Fragen zur Verfügung. Für die Übermittlung von Unterlagen nutzen Sie bitte weiterhin die üblichen Wege. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir zurzeit von persönlichen Kontakten zu Ihnen absehen – das schützt Sie und uns.

Sollte es trotz unserer vorbeugenden Maßnahmen zu Verzögerungen kommen, hoffen wir auf Ihr Verständnis und bitten Sie, dies zu entschuldigen.

Kontaktieren Sie uns bei Fragen gerne jederzeit über Ihre Ansprechpartner vor Ort – wir sind für Sie da!


Geschäftsführer der ADS
Frank Neuhorst und Matthias Weiß