• Allgemein

Elektronische Rechnungen: umstellen oder nicht?

Tastatur Hand

Viele Unternehmen beschäftigen sich mit der Frage, ob sie von klassischen Papier- zu elektronischen Rechnungen wechseln sollten. Letztere bieten schließlich neben erheblichen Einsparpotenzialen (bspw. für Porto) noch weitere Vorteile:

  •     Sie lassen sich schneller bearbeiten und bezahlen
  •     Skonti können rechtzeitig in Anspruch genommen werden
  •     Optimierung der IT-gestützten Prozessabläufe
  •     Weniger Fehler bei der Bearbeitung
  •     Geringerer Papierverbrauch – aktiver Beitrag zum Umweltschutz


Aktuellen Umfragen zufolge schrecken insbesondere kleinere und mittelgroße Unternehmen trotzdem davor zurück, Eingangs- und Ausgangsrechnungen in digitaler Form zu bearbeiten. Möglicherweise fürchten sie, dass eine derartige Umstellung zu kompliziert und mit hohen Anschaffungs- bzw. Anpassungskosten verbunden sei. Diese Befürchtungen sind zum größten Teil unbegründet.

Die aktuelle Infobroschüre des „eBusiness-Lotsen Ostbayern“ bietet vor allem kleinen und mittelgroßen Unternehmen einen einfachen Einstieg in die elektronische Rechnungsabwicklung. Sie trägt den Titel „Elektronische Rechnungsabwicklung“ und steht in unserem Download-Bereich bereit.

Beratung in Zeiten von Corona: Wir sind für Sie da!

Die aktuelle Ausbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2) hat bereits viele Bereiche des öffentlichen Lebens sehr stark eingeschränkt. Bisher kann keiner abschätzen, wie lange und in welcher Form es noch zu Beeinträchtigungen kommen wird.

Unser Anspruch ist es, auch in diesen schwierigen Zeiten alles dafür zu tun, Sie weiterhin bestmöglich zu unterstützen:

Unsere Standorte sind deutschlandweit alle weiter geöffnet, sodass Sie uns jederzeit erreichen können. Wir haben vorbeugend einige Maßnahmen getroffen, um langfristig unseren Geschäftsbetrieb sicherzustellen und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesundheitlich zu schützen. Deshalb arbeiten viele Kolleginnen und Kollegen aktuell vom Homeoffice aus.

Ihre Ansprechpartner stehen Ihnen nach wie vor über die gewohnten E-Mail-Adressen und Telefonnummern für alle Fragen zur Verfügung. Für die Übermittlung von Unterlagen nutzen Sie bitte weiterhin die üblichen Wege. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir zurzeit von persönlichen Kontakten zu Ihnen absehen – das schützt Sie und uns.

Sollte es trotz unserer vorbeugenden Maßnahmen zu Verzögerungen kommen, hoffen wir auf Ihr Verständnis und bitten Sie, dies zu entschuldigen.

Kontaktieren Sie uns bei Fragen gerne jederzeit über Ihre Ansprechpartner vor Ort – wir sind für Sie da!


Geschäftsführer der ADS
Frank Neuhorst und Matthias Weiß