• Allgemein

Erfreuliche Nachrichten für Außer-Haus-Lieferungen

Orangene Wand

Es gibt gute Neuigkeiten für Fleischer, Bäcker, Großküchen und Pizzadienste. Außer-Haus-Lieferungen von Lebensmitteln sollen künftig grundsätzlich mit dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 % besteuert werden.

Lebensmittel werden in Deutschland entweder mit 7 % oder mit 19 % Umsatzsteuer belastet. Hier den richtigen Steuersatz zu bestimmen, ist nicht gerade leicht. Nach jüngster Rechtsprechung werden einfache Standardspeisen wie Wurst mit Pommes mit 7% besteuert. Wenn die Speisen nach individuellen Kundenwünschen zubereitet werden, beträgt der Umsatzsteuersatz 19 %. Wer sich also eine Pizza „Margherita“ bestellt, zahlt 7 %. Lässt man sich dagegen die Pizza „Quattro Stagioni“ (vier Jahreszeiten) ins Haus liefern, werden 19 % Umsatzsteuer fällig. Der üppige Belag dieser Pizza gilt nicht mehr als einfache Speise.

Dass diese Regelung in der Praxis kaum handhabbar ist, hat das Bundesfinanzministerium nun erkannt. Künftig sollen Außer-Haus-Lieferungen grundsätzlich mit 7 % besteuert werden. Auch die Belieferung von Altenheimen, Krankenhäusern und Kindergärten durch externe Großküchen soll einheitlich mit dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 % erfolgen. Nur beim klassischen Catering bleibt es bei der 19%igen Umsatzsteuer.

Diese Vereinfachungen wird das Bundesfinanzministerium in einer neuen Verwaltungsanweisung festlegen. Wer mit seinen Außer-Haus-Lieferungen von dieser neuen Regelung betroffen ist, sollte mit Hinweis auf das baldige Schreiben des Bundesfinanzministeriums ein Ruhen des laufenden Verfahrens beantragen.

Beratung in Zeiten von Corona: Wir sind für Sie da!

Die aktuelle Ausbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2) hat bereits viele Bereiche des öffentlichen Lebens sehr stark eingeschränkt. Bisher kann keiner abschätzen, wie lange und in welcher Form es noch zu Beeinträchtigungen kommen wird.

Unser Anspruch ist es, auch in diesen schwierigen Zeiten alles dafür zu tun, Sie weiterhin bestmöglich zu unterstützen:

Unsere Standortorte sind deutschlandweit alle weiter geöffnet, sodass Sie uns jederzeit erreichen können. Wir haben vorbeugend einige Maßnahmen getroffen, um langfristig unseren Geschäftsbetrieb sicherzustellen und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesundheitlich zu schützen. Deshalb arbeiten viele Kolleginnen und Kollegen aktuell vom Homeoffice aus.

Ihre Ansprechpartner stehen Ihnen nach wie vor über die gewohnten E-Mail-Adressen und Telefonnummern für alle Fragen zur Verfügung. Für die Übermittlung von Unterlagen nutzen Sie bitte weiterhin die üblichen Wege. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir zurzeit von persönlichen Kontakten zu Ihnen absehen – das schützt Sie und uns.

Sollte es trotz unserer vorbeugenden Maßnahmen zu Verzögerungen kommen, hoffen wir auf Ihr Verständnis und bitten Sie, dies zu entschuldigen.

Kontaktieren Sie uns bei Fragen gerne jederzeit über Ihre Ansprechpartner vor Ort – wir sind für Sie da!


Geschäftsführer der ADS
Frank Neuhorst und Matthias Weiß