News

Sortieren Sie nach Rubriken:

Steuerliche Berücksichtigung von Hochwasserschäden in Sachsen

Durch das Hochwasser Anfang Juni 2013 sind in weiten Teilen des Freistaates Sachsen beträchtliche Schäden entstanden, die bisher nicht zu beziffern sind. Den Geschädigten soll auch durch steuerliche Maßnahmen zur Vermeidung unbilliger Härten geholfen werden.

Entsprechend wurde durch das Sächsische Staatsministerium der Finanzen eine Billigkeitsrichtlinie erlassen, die Verfahrenserleichterungen für nicht unerheblich und unmittelbar von den Folgen der Katastrophe betroffene Steuerpflichtige vorsieht.

Näheres zu den einzelnen Maßnahmen finden Sie auf der Website des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen: www.smf.sachsen.de/

Auch die Länder Bayern, Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Brandenburg und Thüringen bieten spezielle steuerliche Hilfsmaßnahmen an.