ExtraNet Login

News

Sortieren Sie nach Rubriken:

Neue Bestimmungen zur Aufbewahrung von Lieferscheinen

Kürzlich haben Bundestag und Bundesrat ein neues Gesetz verabschiedet, das auch Ihren persönlichen Umgang mit steuerlich relevanten Dokumenten unmittelbar und ab sofort betrifft: Das Zweite Bürokratieentlastungsgesetz (BEG II) tritt rückwirkend zum 01.01.2017 in Kraft. Es soll Unternehmen – insbesondere kleine Betriebe – von bürokratischem Aufwand und Kosten entlasten.

Eine wichtige Änderung, die das BEG II mit sich bringt, betrifft die Aufbewahrung von Lieferscheinen:

Sind Lieferscheine inhaltlich identisch mit der Rechnung, müssen Sie diese nur so lange aufbewahren, bis die Rechnung eingetroffen ist. Entsprechend dürfen Sie ausgehende Lieferscheine entsorgen, wenn Sie die Rechnung versandt haben. Damit entfällt die doppelte Aufbewahrung inhaltlich identischer Unterlagen, bürokratischer Aufwand wird reduziert.

Allerdings bleibt die Aufbewahrungspflicht für Lieferscheine auch in vielen Fällen bestehen:

Wenn ein Lieferschein als Buchungsbeleg herangezogen wird bzw. Bestandteil einer Rechnung ist, muss er 10 Jahre aufbewahrt werden. Wenn zum Beispiel die Rechnung auf die Lieferscheine Bezug nimmt – etwa wegen der Menge und der Art der gelieferten Gegenstände oder des Zeitpunkts der Leistung –, dann sind die Lieferscheine als Bestandteil der Rechnung anzusehen. In diesem Fall dürfen sie nicht vernichtet werden. Dies gilt sowohl für bilanzierende Unternehmen als auch für solche, die eine vereinfachte Einnahmen-Überschussrechnung vorlegen.

Auch bei Lieferungen ins Ausland kann der Lieferschein weiterhin aufbewahrungspflichtig sein: Dient er als Nachweis für die sogenannte Gelangensbestätigung, darf er erst nach 10 Jahren entsorgt werden.  
 
Ein Verstoß gegen die 10-jährige Aufbewahrungsfrist kann ein Bußgeld von bis zu 5.000,00 € nach sich ziehen! Prüfen Sie daher genau, ob ein Lieferschein für Ihre Buch- und Belegführung wichtig ist, bevor Sie ihn entsorgen. Wenn Sie unsicher sind, sprechen Sie Ihren ADS-Berater an.

 

Die wichtigsten Steuermeldungen zusammengefasst

Das Thema Steuern und alles, was dazu gehört, bringt viele Menschen zum Verzweifeln. Deshalb gibt die ADS einen Überblick über die wichtigsten Steuermeldungen, Steuernews und Steuerthemen im Allgemeinen. Von hilfreichen Tipps für den privaten Geldbeutel bis hin zu Informationen für den Unternehmeralltag finden Interessierte alles, was sie benötigen um auf dem aktuellsten Stand zu sein.

Wer Informationen zu Steuermeldungen sucht, ist hier also richtig. Wichtig ist dabei insbesondere die Aktualität, weswegen stets neueste Informationen zur Verfügung gestellt werden – beispielsweise in Form aktueller Steuernews. Diese können sowohl allgemein gehalten als auch sehr spezifisch, zum Beispiel ein bestimmtes Bundesland betreffend, sein. Eine grobe Orientierung über Steuermeldungen und Steuernews bieten deswegen die verschiedenen Steuerthemen.

Immer auf dem aktuellen Stand

Die gegenwärtigen Steuermeldungen sind dabei nicht nur für Unternehmer, sondern auch für Privatpersonen interessant. Vor allem wenn die jährliche Einkommenssteuererklärung fällig ist, beschäftigen sich auch Privatpersonen mit den Informationen, die Steuermeldungen bieten. Sofern es neue rechtliche Regelungen gibt, die einen persönlich betreffen, ist es somit ausschlaggebend über aktuelle Steuernews stets Bescheid zu wissen.

So können Sie uns erreichen

ADS Allgemeine Deutsche
Steuerberatungsgesellschaft mbH

New-York-Ring 6, 22297 Hamburg

E-Mail: info@ads-steuer.de
Tel.: +49 40 63305-5000
Fax: +49 40 63305-95000

© ADS Allgemeine Deutsche Steuerberatungsgesellschaft mbH – 2016