ExtraNet Login

Wussten Sie schon, dass ...

ADS-PrivatPlan

... 225 Mandanten
erfolgreich den
ADS-PrivatPlan®
einsetzen? [mehr]

Mitarbeiter Standorte

... mehr als 600
Mitarbeiter an
24 Standorten
deutschlandweit
für Sie tätig sind?

Downloads

News - Archiv

Bitte wählen Sie hier aus:

News

Sortieren Sie nach Rubriken:

Entlastungen in der Bürokratie?

Ein neues Gesetz – das Zweiter Bürokratieentlastungsgesetz (BEG II) - enthält zahlreiche Änderungen, die Ihren bürokratischen Aufwand vermindern sollen. Einige dieser Neuerungen sind besonders hervorzuheben:

Bisher galten für die Erstellung von Kleinbetragsrechnungen bis 150,00 € vereinfachte Anforderungen: In solchen Rechnungen durfte man auf einige Angaben – etwa Name und Anschrift des Leistungsempfängers – verzichten. Mit dem BEG II gelten diese vereinfachten Anforderungen nun für Rechnungen bis zu einer Höhe von 250,00 €. Die Anpassung ist vor allem für die Abrechnung von kleinen, häufig vor-kommenden Barumsätzen von Vorteil, insbesondere im Handel mit Waren des täglichen Bedarfs.

Eine weitere Erleichterung betrifft die Aufzeichnungspflichten für geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG): Sie konnten bisher bis zu einem Nettobetrag von 150,00 € als sofortiger Aufwand ohne besondere Erfassung behandelt werden. Für GWG, die nach dem 31.12.2017 angeschafft, hergestellt oder in ein Betriebsvermögen eingelegt werden, erhöht sich die Wertobergrenze mit dem BEG II auf 250,00 €.

Bisher waren Lohnsteueranmeldungen quartalsweise abzugeben, wenn die abzuführende Lohnsteuer mehr als 1.080,00 € aber nicht mehr als 4.000,00 € beträgt. Mit dem neuen Gesetz werden die 4.000,00 € ab 2017 auf 5.000,00 € erhöht. Dies führt zu einer gewissen Entlastung bei den Arbeitgebern, entlastet aber auch die Finanzverwaltung.

Die Fälligkeitsregelung für Gesamtsozialversicherungsbeiträge wird geändert: Beiträge, deren tatsächlicher Wert für den laufenden Monat noch nicht bekannt ist, können demnach anhand des Wertes für den Vormonat beziffert werden. Mit dieser sogenannten vereinfachten Lösung entfällt die bisherige Schätzung der Werte. Allerdings müssen die sich ergebenden Abweichungen zur tatsächlichen Beitragsschuld in der Entgeltabrechnung des Folgemonats rechnerisch noch abgezogen oder addiert werden. Dieses Verfahren ist heute schon als „vereinfachtes Verfahren" in der Entgeltabrechnung programmiert, wird ab 2017 aber von weit mehr Unternehmen genutzt werden können.

Die Lohnsteuerpauschalierungsgrenze für kurzfristig Beschäftigte wird erhöht: Anstelle eines durchschnittlichen Tageslohns i. H. v. 68,00 € wird ab 2017 ein Wert von 72,00 € gelten. Diese Anpassung entspricht der Erhöhung des Mindestlohns auf 8,84 €.

Haben Sie Fragen zum BEG II? Dann sprechen Sie bitte Ihren ADS-Berater an!

 

Die wichtigsten Steuermeldungen zusammengefasst

Das Thema Steuern und alles, was dazu gehört, bringt viele Menschen zum Verzweifeln. Deshalb gibt die ADS einen Überblick über die wichtigsten Steuermeldungen, Steuernews und Steuerthemen im Allgemeinen. Von hilfreichen Tipps für den privaten Geldbeutel bis hin zu Informationen für den Unternehmeralltag finden Interessierte alles, was sie benötigen um auf dem aktuellsten Stand zu sein.

Wer Informationen zu Steuermeldungen sucht, ist hier also richtig. Wichtig ist dabei insbesondere die Aktualität, weswegen stets neueste Informationen zur Verfügung gestellt werden – beispielsweise in Form aktueller Steuernews. Diese können sowohl allgemein gehalten als auch sehr spezifisch, zum Beispiel ein bestimmtes Bundesland betreffend, sein. Eine grobe Orientierung über Steuermeldungen und Steuernews bieten deswegen die verschiedenen Steuerthemen.

Immer auf dem aktuellen Stand

Die gegenwärtigen Steuermeldungen sind dabei nicht nur für Unternehmer, sondern auch für Privatpersonen interessant. Vor allem wenn die jährliche Einkommenssteuererklärung fällig ist, beschäftigen sich auch Privatpersonen mit den Informationen, die Steuermeldungen bieten. Sofern es neue rechtliche Regelungen gibt, die einen persönlich betreffen, ist es somit ausschlaggebend über aktuelle Steuernews stets Bescheid zu wissen.

So können Sie uns erreichen

ADS Allgemeine Deutsche
Steuerberatungsgesellschaft mbH

New-York-Ring 6, 22297 Hamburg

E-Mail: info@ads-steuer.de
Tel.: +49 40 63305-5000
Fax: +49 40 63305-95000

© ADS Allgemeine Deutsche Steuerberatungsgesellschaft mbH – 2016